Artikel des Monats - Orthopädieschuhtechnik Prohaska
Impressum

Hammerzeh/Krallenzeh
 
Der Hammerzeh und der Krallenzeh sind häufig vorkommende Zehenfehlstellungen. Oft treten sie zusammen mit der als Hallux valgus bezeichneten Ballenfehlstellung der Großzehe und Senk-Spreizfüßen auf.
Bei der Hammerzehe ist meist das Zehenmittelglied nach oben gebeugt, während das Zehenendglied gestreckt bleibt.
Bei der Krallenzehe ist die Zehe im Mittel- und Endglied gebeugt und im Grundgelenk stark überstreckt.Die Zehe hat keinen Kontakt mehr zum Boden.
Zehenfehlstellungen sind selten angeboren. Oft entstehen sie vom jahrelangen Gebrauch von zu engem, geschlossenem Schuhwerk.
Typische Symtome sind schmerzhafte Druckpunkte am ganzen Fuß, Hühneraugen und Schwielen. Durch die fortschreitende Verformung verstärken sich die Symtome im Laufe der Zeit und es kommt zu erheblichen Schmerzen.
Sowohl Hammerzehen als auch Krallenzehen verkürzen sich und beanspruchen gleichzeitig mehr Platz in der Höhe. Dadurch drücken die Zehen besonders an der Schuhdecke- häufig entsteht hier das erste Hühnerauge. Im fortgeschrittenem Stadium sind die Zehen oft regelrecht verkrüppelt, versteift und kaum mehr beweglich. Häufig sind sie zwischen den anderen Zehen eingeklemmt.

Was wir für Sie tun können

Wir helfen Ihnen mit unseren orthopädischen Maßeinlagen, die wir von A-Z in eigener Werkstatt individuell anfertigen. Das Quergewölbe muß dauerhaft entlastet werden, dadurch können sich die Zehen wieder strecken. Wie unsere Einlagen ganz speziell in Ihrem Fall helfen, damit sie Beschwerdefrei Gehen können, erklären wir Ihnen gerne ausführlich perönlich.
Wir empfehlen dringend das Tragen von Bequemschuhen, die ausreichend weit, weich und im Zehenbereich genügend Platz bieten. Verzichten Sie auf Schuhwerk mit hohen Absätzen- damit fördern Sie die Problematik.
Spezielle Abrollhilfen, Polsterungen u.s.w. die wir bei unserer Schuhzurichtung fertigen, führen ebenfalls zu Entlastungen. Als Hilfsmittel zur Soforthilfe haben wir eine Vielzahl von Produkten zur Auswahl. So gibt es z.B. Zehenkappen, Zehenschutzringe, Entlastungspolster, Hühneraugenschutzpolster und Korrekturbandagen.
Unsere Aufgabe und unser Ziel ist Ihnen ein beschwerdefreies Gehen und Stehen zu ermöglichen. Kompetente und ehrliche Beratung erhalten Sie in einer unserer Geschäftsstellen.

Nächsten Monat mehr zum Thema:

Beinlängendifferenz